Neue Studie zeigt: Vitamin D hilft adipösen Kindern beim Abnehmen

Vitamin D, Abnehmen

Zuletzt aktualisiert am 14. Dezember 2018 um 10:26

Adipositas in der Kindheit und Jugend stellt weltweit eines der größten Gesundheitsproblem dar. Die Folgen sind ein erhöhtes Risiko für gesundheitliche Komplikationen im Erwachsenenalter wie Diabetes und Herzerkrankungen. Auf der 57. Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Pädiatrische Endokrinologie in Athen wurden jetzt vielversprechende Ergebnisse einer aktuellen Studie vorgestellt. Scheinbar kann Vitamin D, eingenommen als Nahrungsergänzungsmittel, adipösen Kindern beim Abnehmen helfen. 

Abnehmen mit Vitamin D

In ihrer Studie bewertete das Forschungsteam der Medizinischen Fakultät der Universität Athen und des Kinderkrankenhauses „Aghia Sophia“ in Athen 232 adipöse Kinder und Jugendliche über einen Zeitraum von zwölf Monaten. Nach dem Zufallsprinzip erhielten 117 der Teilnehmer ein Vitamin-D-Supplement in Übereinstimmung mit den Leitlinien der Gesellschaft zur Behandlung und Vorbeugung von Mangelzuständen. Der Vitamin-D-Spiegel, das Körperfett und verschiedene Blutmarker wurden zu Beginn der Studie und nach zwölf Monate gemessen. Es zeigte sich, dass Kinder, denen die Nahrungsergänzungsmittel verabreicht wurden, nach einem Jahr Supplementierung einen niedrigeren Bodymassindex, weniger Körperfett und einen verbesserten Cholesterinspiegel hatten.

Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden

Vitamin-D-Mangel wird typischerweise mit Knochengesundheit in Verbindung gebracht. In den letzten Jahren wurde aber auch ein Zusammenhang mit erhöhtem Körperfett und Fettleibigkeit demonstriert. Aktuell wird zu diesem Thema intensiv geforscht. Der Einfluss des Vitamins auf das Gewicht und die Gesundheit adipöser Kinder und Jugendlicher wurde bisher jedoch noch nicht untersucht.

„Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine einfache Vitamin-D-Ergänzung das Risiko von übergewichtigen und fettleibigen Kindern, die im späteren Leben schwere Herz- und Stoffwechselkomplikationen entwickeln, verringern kann“, sagt der leitende Forscher Prof. Charmandari. Er warnt aber auch: „Obwohl diese ersten Ergebnisse darauf hindeuten, dass Vitamin D zur Behandlung von Fettleibigkeit eingesetzt werden könnte, fehlen Belege für die Sicherheit und die langfristigen Auswirkungen des Supplements – insbesondere wenn es keinen Vitamin-D-Mangel gibt. Wenn Ihr Kind jedoch übergewichtig oder adipös ist, empfehle ich Ihnen, Ihren Hausarzt um Rat zu fragen und den Vitamin-D-Spiegel testen zu lassen.“

Das Team plant weitere Studien zu Vitamin D und übergewichtigen Kindern. 

Für mehr Nachrichten folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite „Autoimmunportal“ und treten Sie in unsere Facebook-Gruppe „Autoimmunportal“ ein.

Teilen Sie diesen Beitrag per Facebook oder auch auf anderen sozialen Netzwerken!

Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)