Naturkosmetik selber machen – Rezepte und Anleitungen

Zuletzt aktualisiert am 1. Juli 2019 um 10:49

Welche Kriterien entscheiden, ob es sich bei einem Produkt / Mixtur um Naturkosmetik handelt?

„Kann ich das selber machen?“

Naturkosmetik muss auf nur wenigen Inhaltsstoffen beruhen. Diese müssen übersichtlich und transparent angegeben werden. Naturkosmetik müssen Sie auch selbst machen können.

„Kann ich das essen?“

Da Kosmetikprodukte mit Ihrer Haut und Schleimhäuten in Kontakt kommen und die meisten Inhaltsstoffe in Ihren Körper aufgenommen werden, sollte ein wichtiges Kriterium für ein Naturkosmetikum sein, ob Sie es essen könnten, ohne Schäden zu erleiden. Denn eine Aufnahme von Inhaltsstoffen über die Haut und Schleimhäute unterscheidet sich nicht wesentlich von einem oralen Verzehr (Essen). Könnten Sie ein Produkt aufgrund seiner Inhaltsstoffe nicht problemlos verzehren, ist es empfehlenswert, es im Zweifelsfall nicht zu verwenden.

Kommentar: Dieser Punkt ist nicht wörtlich zu verstehen und stellt eine gute Eselsbrücke dar.

„Ist es frei von Duft- und Konservierungsstoffen?“

Es geht ohne chemische Erzeugnisse. Die meisten Naturkosmetika basieren hinsichtlich Duft auf ätherischen Ölen oder Pflanzenextrakten. Ein beliebter Konservierungsstoff ist reines Vitamin C (Ascorbinsäure).

Lesen Sie weiter warum Naturkosmetik Vorteile gegenüber herkömmlicher Kosmetik hat und warum Naturkosmetik günstiger und besser ist.

1 KOMMENTAR

  1. Das ist eine tolle Idee das jede Frau meiner Meinung nach umsetzen muss, Chemie ist nicht auf ewig gut. Auf natürliche Sachen zurück zu greifen lässt einen viel besser fühlen.

    Lg Magnolia

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!

Ich akzeptiere

Ihr Name (freiwillig)