Werbung für Schul-Kakao mit zu viel Zucker – foodwatch mahnt Landliebe ab!

Zucker, Schule

Zuletzt aktualisiert am 17. März 2020 um 15:12

Erst diesen Monat schloss sich foodwatch unter anderem mit der Deutschen Diabetes Gesellschaft in dem Bündnis „Aktion weniger Zucker“ zusammen. Ihre Mission: Die Veränderung der politischen Rahmenbedingungen für eine gesunde Ernährung in Deutschland. Und die nimmt foodwatch ernst! Jetzt mahnt die Verbraucherorganisation den Molkereikonzern Landliebe und die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen ab. Diese stellen Milchmixgetränke trotz hohem Zuckergehalt als gesund dar und bedienen sich damit einer unerlaubten Werbeaussage!

foodwatch im Kampf gegen Zucker an Schulen

Mit Aussagen wie „Kakao steigert die Intelligenz“ und „Kakao zum Frühstück verursacht weniger Karies als Wasser” in Elternbroschüren und im Internet konnte das Unternehmen Landliebe auch wichtige Entscheidungsträger überzeugen. Nordrhein-Westfalen, Berlin und Brandenburg fördern aktuell gezuckerte Milchgetränke an Schulen mit Steuergeldern. 

Ähnliche habe sich auch die Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW geäußert, die eng mit dem Unternehmen Landliebe zusammenarbeitet. Der Verband ist Partner des Landes NRW bei der Umsetzung des Schulmilchprogramms und erhält Steuergelder, um damit Ernährungsunterricht an Schulen und Lehrmaterialien zu gestalten. 

Anzeige
Hempamed
Online Darm Kongress 2020

Foodwatch zeigte sich empört. Die Verbraucherorganisation forderte das Unternehmen und den Verband auf, die Werbung zurückzuziehen und die irreführenden Aussagen zukünftig zu unterlassen. Außerdem fordert foodwatch von Nordrhein-Westfalen, Berlin und Brandenburg, dass Lobbyverbände nicht mehr für die Unterrichtsgestaltung beauftragt werden dürfen. Darüber hinaus müsse die Subvention für gezuckerte Milchgetränke stoppen. 

“Die Kindergesundheit ist offenbar nur noch ein Kollateralschaden des Profitstrebens von Landliebe und der übergriffigen Absatzförderung von Milchlobbyisten. Wem jedes unseriöse Mittel recht ist, um weiterhin am Verkauf von zuckrigem Schulkakao an den Schulen zu verdienen, kann kein Partner für die Landesregierungen sein“, kritisierte foodwatch-Geschäftsführer Martin Rücker. 

Der Landliebe-Schulkakao enthält in der fettarmen Variante 21,7 g Zucker in einer Tagesportion (250 ml) – das entspricht umgerechnet mehr als 7 Stück Würfelzucker. Die ungesüßte, fettarme Trinkmilch enthält demgegenüber 12 Gramm Milchzucker auf 250 ml. Zahlreiche Zahnmediziner, Kinderärzte und Ernährungsexperten sprechen sich ganz klar gegen eine Abgabe von gezuckerten Milchmixgetränken an Schulen aus.

Für mehr Nachrichten folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite „Autoimmunportal“ und treten Sie in unsere Facebook-Gruppe „Autoimmunportal“ ein.

Finden Sie diesen Beitrag interessant? Dann teilen Sie ihn per Facebook oder auf anderen sozialen Netzwerken!

Anzeige
Vorheriger ArtikelZusatzstoff E211 verändert Genaktivität
Nächster ArtikelRauchen beeinflusst Gen für Entzündungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)