Forscher entdecken: Zahnpflege beeinflusst Lupus

Lupus, Zahnpflege

Zuletzt aktualisiert am 12. Juni 2019 um 15:59

Zähne putzen verhindert Karies – aber scheinbar kann eine gute Mundgesundheit sich auch auf andere Erkrankungen auswirken! Eine aktuelle amerikanische Studie deutet darauf hin, dass Zahnpflege bei der Prävention und Behandlung von Lupus Erythematodes (SLE) eine Rolle spielen könnte.

Zusammenhang von Lupus und Zahnpflege

Um die Wirkung der Mundgesundheit auf Lupus Erythematodes zu untersuchen, konzentrierten sich Wissenschaftler der Oklahoma Medical Research Foundation auf bestimmte Bakterien, die häufig im Mund vorkommen und mit Zahnfleischerkrankungen in Verbindung gebracht werden. Es zeigte sich: Studienteilnehmer, die möglicherweise Zahnfleischerkrankungen ausgesetzt waren, wiesen eine höhere Lupusaktivität auf.  

Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden

Laut dem Forschungsteam könnte eine Verbesserung der Mundgesundheit bei Patienten mit Lupus die Standardtherapie zukünftig ergänzen. „Unsere Ergebnisse weisen auf eine einfache Botschaft hin. Wenn es eine gute Zahnpflege gibt, haben Patienten gute Chancen, einen weniger schweren Erkrankungsverlauf zu erleiden“, erklärt Studienleiterin Dr. Harini Bagavant. Bereits kleine Veränderungen, wie regelmäßige Zähneputzen und das Benutzen von Zahnseide, könnte dazu führen, dass Patienten weniger Medikamente für die Behandlung der Autoimmunerkrankung benötigen. 

Die Ergebnisse könnte auch für andere Erkrankungen relevant sein „Eine schlechte Mundgesundheit kann zu einer Reihe von Krankheiten beitragen“, sagt Dr. Umesh Deshmukh, der an der Studie mitarbeitete . „Wenn Sie sich jetzt um Ihre Zähne kümmern, können Sie unter anderem Diabetes Typ 1, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und rheumatoide Arthritis vermeiden.” Studienleiterin Bagavant ergänzt: „Es muss eine Priorität sein, die Menschen besser über die Bedeutung einer guten Zahnpflege aufzuklären. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die regelmäßige Behandlung durch einen Zahnarzt, die Pflege des Zahnfleisches und die Behandlung von Plaque im Laufe der Zeit erheblich zur Verbesserung der Gesundheit beitragen kann.“

Weitere Untersuchungen sollen jetzt klären, ob eine gute Zahnpflege diese Krankheiten auch verhindern könnte.

Folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite „Autoimmunportal“ und treten Sie auch in unsere Facebook-Gruppe „Autoimmunportal“ und „Lupus“ ein.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn gerne per Facebook oder auch auf eine anderen sozialen Netzwerk!

Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden
Autoimmunportal unterstützen, Spenden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!
Ihr Name (freiwillig)