Ernährung reich an Fisch hilft bei der Bekämpfung von Asthma

Fisch, Asthma

Zuletzt aktualisiert am 1. Juli 2019 um 11:16

Die Ernährung spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung und dem Verlauf zahlreicher Erkrankung. Das bestätigen aktuell immer mehr Studien, nun auch die klinische Studie der La Probe University in Australien. Das Forschungsteam um Maria Papamichael demonstriert, dass der Verzehr von Fisch wie Lachs, Forelle und Sardinen als Teil einer gesunden Ernährung die Asthmasymptome bei Kindern lindern kann.

Fisch, Omega 3 Fettsäuren und Asthma

An der Studie nahmen 64 Kinder aus Athen in Griechenland im Alter von fünf bis zwölf Jahren teil, die ein leichtes Asthma hatten. Forscher aus Australien und Griechenland teilten die Kinder in zwei etwa gleich große Gruppen ein. Sie wiesen eine Gruppe an, jede Woche zwei Mahlzeiten gekochten fetten Fisch (von mindestens 150 Gramm) über sechs Monate lang im Rahmen der griechischen Mittelmeerdiät zu essen. Die übrigen Kinder folgten ihrer normalen Ernährung.

Es zeigte sich, dass die Kinder, die eine gesunde mediterrane Ernährung mit fetten Fischen einnahmen, nach sechs Monaten eine verbesserte Lungenfunktion hatten. „Wir wissen bereits, dass eine Ernährung mit hohem Fett-, Zucker- und Salzgehalt die Entwicklung und das Fortschreiten von Asthma bei Kindern beeinflussen kann. Jetzt haben wir Belege dafür, dass es auch möglich ist, Asthmasymptome durch gesunde Ernährung zu bewältigen“, sagte die leitende Forscherin Papamichael aus La Trobe.

Fettiger Fisch ist reich an Omega 3 Fettsäuren, die entzündungshemmende Eigenschaften besitzen. Diese beeinflussten vermutlich auch die Entzündungen in den Lungen der Kinder. 

Anzeige
Autoimmunportal unterstützen, CBD

Asthma ist die häufigste Atemwegserkrankung bei jungen Menschen und einer der Hauptgründe für Krankenhausaufenthalte von Kindern. Laut der Forschungsgruppe sind die Ergebnisse der Studie vielversprechend für neue Behandlungsmethoden. Eine gesunde Ernährung könnte also bald schon eine Therapie für Asthma im Kindesalter sein. 

Die meisten Fische sind heutzutage mit Schwermetallen belastet, die wiederum Entzündungen fördern. Neben Fischen sollte daher vor allem schadstofffreies Fisch- oder Algenöl verzehrt werden.

Für mehr Nachrichten folgen Sie uns auf unserer Facebook-Seite „Autoimmunportal“ und treten Sie in unsere Facebook-Gruppe „Autoimmunportal“ ein.

Finden Sie diesen Beitrag interessant? Dann teilen Sie ihn per Facebook oder auch auf anderen sozialen Netzwerken!

Anzeige
Vorheriger ArtikelCannabis-Kaugummi zur Behandlung von Multiple Sklerose?
Nächster ArtikelVitamin D – Bedarf ausrechnen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hinterlassen Sie uns Ihre Meinung als Kommentar!

Ich akzeptiere

Ihr Name (freiwillig)