Zytostatika

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 9:40

      ZWas sind Zytostatika?

      Zytostatika sind eine Klasse von Therapeutika, die das Wachstum und die Reifung von Immunzellen hemmen. Damit sollen die jeder Autoimmunerkrankung zugrunde liegenden Immunzellen am Wachstum gehindert werden, um der Autoimmunerkrankung gegenzusteuern. Methotrexat und Ciclosporin sind die wahrscheinlich bekannteste Therapeutikum aus der Klasse der Zytostatika.
      Die Symptome werden nach Einnahmebeginn in der Regel besser, die individuelle Zeit, bis sich die ideale Konzentration des Therapeutikums eingependelt hat, ist unterschiedlich.
      Längerfristig steigt jedoch das Risiko von Infektionen, da natürlich das Immunsystem so geschwächt wird. Die Einnahme sollte daher nie lebenslänglich erfolgen, wenn es nicht unbedingt notwendig ist.
      Den Betroffenen wird ein zeitlicher Aufschub gewährt, um die Autoimmunerkrankung mit natürlichen Methoden und anderen Medikamenten zu behandeln.

      Vorheriger ArtikelImmunsuppressiva
      Nächster ArtikelB-Lymphozyten
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München). Seine Doktorarbeit (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt sich mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.