Xenoöstrogene

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 10:21

      XWas sind Xenoöstrogene?

      Xenoöstrogene sind Stoffe natürlichen und nicht-natürlichen Ursprungs, die eine östrogenähnliche Wirkung im menschlichen Körper entfalten. Sekundäre Pflanzenstoffe aus Soja (Isoflavone) und aus Leinsamen (Lignan) gehören ebenso dazu wie industrielle Zusatzstoffe, Mikroplastik und Feinstaub.

      Xenoöstrogene können sich im Körper einlagern, dort östrogenähnliche Wirkung entfalten und somit die komplette körpereigene Sexualhormon-Achse unterbrechen.
      Diese hormonellen Dysbalancen werden als eine zentrale Ursache für die rasche Ausbreitung von Autoimmunerkrankungen gehandelt.

      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Vorheriger ArtikelXenobiotika
      Nächster ArtikelPhospholipide
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München). Seine Doktorarbeit (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt sich mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.