Urea

      urea, Definition, Worterklärung

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 10:07

      UWas ist Urea?

      Sicher haben Sie auf einer Creme schon mal den Begriff Urea gelesen. Tatsächlich ist Urea nichts anderes als Harnstoff. Harnstoff färbt den Urin gelb, ist ein Abbauprodukt von Proteinen, und eine Möglichkeit des Körpers, Stickstoff aus dem Körper zu schleusen.

      Harnstoff ist eine der wichtigsten Abbauprodukte im Harn, gibt ihm seinen Namen und die gelbe Farbe.

      Eine zu proteinreiche Ernährung hat auch zur Folge, dass zu viel Harnstoff im Urin zu finden ist, was im Übermaß die Niere belastet. Dazu müssten Sie jedoch täglich mehr als 300g Eiweiß zu sich nehmen. Ein Problem, das eher Bodybuilder und einige Leistungssportler betrifft, jedoch nicht Otto Normalverbraucher.

      Warum ist Harnstoff in Creme? Tatsächlich lagert sich Harnstoff, nach dem Auftragen, in die oberen Hautschichten ein und bindet dort Feuchtigkeit. Bei rauer, spröder, trockener und entzündeter Haut ist das eine wertvolle Möglichkeit, der Haut wieder mehr Feuchtigkeit zu spenden. Dahingehend wirkt er sogar in vielen Belangen effektiver als das sonst übliche Glycerin.

      Bei der Behandlung chronisch-entzündlicher Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder Psoriasis nimmt Urea eine wichtige Rolle in Cremes sein.

      Vorheriger ArtikelEssentielle Fettsäuren
      Nächster ArtikelDMARD’s
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München). Seine Doktorarbeit (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt sich mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.