Szintigraphie

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 11:03

      SWas ist Szintigraphie?

      Szintigraphie ist ein bildgebendes Verfahren der Nuklearmedizin. Szintigraphie ist eine diagnostische Methode, um Unterschiede im Stoffwechsel bestimmter Gewebe nachzuweisen. Routinemäßig besonders bei der Diagnose von Schilddrüsenerkrankungen und Krebs verwendet.
      Patienten erhalten eine Flüssigkeit mit radioaktiv markierten Stoffen zu trinken, welche sich im zu untersuchenden Zielgewebe anreichern sollen.
      Bei Schilddrüsenuntersuchungen ist das beispielsweise radioaktives Jod oder Natrium-Pertechneat, eine Untersuchung von Tumoren umfasst meist radioaktiv markierte Glukose.
      Wenn sich diese radioaktiv markierten Stoffe in einem Gewebe anreichern, und besonders in einem bestimmten Punkt im Gewebe, lassen sich metabolische Ungleichgewichte feststellen. Zum Beispiel ein heißer Knoten in der Schilddrüse (metabolisch sehr aktive Regionen der Schilddrüse, meist durch eine gutartige Wucherung), oder ein Tumor (metabolisch generell viel aktiver als umliegende Gewebe).

      Skelettszintrigrapie, um Anomalien im Knochenstoffwechsel oder Knochenkrebs zu erkennen.
      Vorheriger ArtikelBiopharmazeutika
      Nächster ArtikelElektrophorese
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München). Seine Doktorarbeit (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt sich mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.