Phospholipide

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 10:21

      PWas ist ein Phospholipid?

      Phospholipide sind eine chemische Klasse von Moleküle. Diese Moleküle verfügen über 1-3 Fettsäuren. Sie sind mit einer phosphathaltigen Gruppe wie Phosphoglycerin miteinander verbunden. Phospholipide bilden die Zellmembranen jeder einzelnen Zelle im Körper und sind auch am Transport von wasserunlöslichen Substanzen in der Zelle und im Körper im Einsatz.

      Jedes Phospholipid im Körper hat in etwa diese Form:
      Phospholipid, KörperBeim Antiphospholipid-Syndrom, von dem schätzungsweise 2-5% der Bevölkerung betroffen sind, bildet der Körper Autoantikörper gegen körpereigene Phospholipide.

      Anzeige
      Vorheriger ArtikelXenoöstrogene
      Nächster ArtikelEnzym
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München) und arbeitete in der klinischen Forschung (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.