Antigen

      Zuletzt aktualisiert am 25. Juni 2018 um 11:16

      Antigene Definition

      Ein Antigen ist ein Stoff, der eine Immunreaktion auslöst. Immunzellen erkennen das Antigen als Feind und starten eine Immunreaktion, die sich durch eine Entzündung, stärkere Durchblutung des Lokus und eine Aktivierung weiterer Immunzellen charakterisiert.
      Antigene können Proteine oder Aminosäure-Sequenzen, Fettsäuren, Bestandteile toter Zellen, Ribonukleinsäuren (DNA, RNA) oder anderer, hier nicht genannter Fremdpartikel sein.

      Antigene Erkennung

      Antigene werden durch Antikörper (Immunproteine), TCR (T-Zell-Rezeptoren) und TLR (toll-like receptors, Rezeptoren zur Erkennung körperfremder Stoffe) auf Immunzellen erkannt und, sofern als körperfremd erkannt, eine Immunreaktion eingeleitet. Die Erkennung von Immunzellen ist sehr spezifisch.
      Bei Autoimmunerkrankungen werden körpereigene Stoffe/Zellen/Zellbestandteile als Feind erkannt und bekämpft. Hier geht die Unterscheidung zwischen Freund und Feind verloren.

      Vorheriger ArtikelTyp 2 Diabetes
      Nächster ArtikelHLA – Human Leukocyte Antigen
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München). Seine Doktorarbeit (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt sich mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.