Anämie

      Zuletzt aktualisiert am 23. Juni 2018 um 23:39

      AWas ist Anämie?

      Zustand eines Eisenmangels. Da Eisen ein essenzieller Nährstoff für die Bildung von Hämoglobin und roten Blutkörperchen ist, kommt es bei Eisenmangel zu einer Unterversorgung von Sauerstoff im Blut und im Körper.
      In der Regel tritt dies bei Frauen auf, die durch ihre Monatsblutung viel Blut und damit Eisen verlieren, und tendenziell weniger eisenreiche Nahrungsmittel, besonders Fleisch, konsumieren. Schätzungen zufolge leiden 50 % aller Frauen an einem Eisenmangel, viele davon entwickeln eine Anämie.
      In den meisten Fällen kann diese Anämie durch eine vermehrte Einnahme (Lebensmittel oder Nahrungsergänzung) von Eisen und B-Vitaminen wiederhergestellt werden. Die Einnahme über Lebensmittel, besonders von Fleisch aus artgerechter Haltung und Organfleisch, ist ratsamer, da neben Eisen und B-Vitaminen auch Zink, Kupfer und andere wichtige Nährstoffe hier zusammen vorliegen. Der Körper nimmt sich dann die Nährstoffe, die er benötigt, um die Anämie zu beseitigen.
      Eine Anämie kann über ein Differenzial-Blutbild sowie eine Messung von Hämoglobin, Eisen und Ferritin diagnostiziert werden.

      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Autoimmunportal unterstützen, Spenden
      Vorheriger ArtikelElektrophorese
      Nächster ArtikelFerritin
      Martin ist studierter Biochemiker und molekularer Biotechnologe (M.Sc., Technische Universität München) und arbeitete in der klinischen Forschung (Universitätsklinikum Erlangen) beschäftigt an chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen. Martin möchte schwere biologische oder medizinische Themen einfach und verständlich beschreiben und Betroffenen so die Mittel an die Hand geben, wieder mehr Kontrolle über ihre Gesundheit zu erlangen. Weitere Beiträge von ihm sind auf den Portalen Primal-State, Edubily, MyProtein, Fairment, Paleolifestyle und SchnellEinfachGesund zu finden.